Brunhilde Witthaut

Patientin: Brunhilde Witthaut (oder Laurent Bach oder Corinna Bach oder Michelle Cordier)
Erstdiagnose: Verdacht auf SCHREIBEN
Symptome: blühende Fantasie und zwanghaftes Geschichten erzählen, schreibt Historische Romane & Krimis, liest Krimis
Aktenvermerk: PATIENTIN DOKUMENTIERT SUCHTVERHALTEN

Coming-out: Ich habe SCHREIBEN

Gedächtnisprotokoll der Behandlung:

Minutenlang sitzen sich Brunhilde Witthaut und Lord Autoris schweigend gegenüber. Schließlich hält es die Patientin nicht länger aus und ergreift das Wort:

Brunhilde Witthaut - Schreiben

Brunhilde Witthaut: Ich habe SCHREIBEN

Lord Autoris nickt zufrieden.

1. Nun ist es raus, wie fühlst du dich?

Ich kann das Gefühl noch nicht einordnen. Ich habe mich wohl zu sehr mit meiner Krankheit arrangiert.

2. Wann und wie hast du dich mit SCHREIBEN infiziert?

Das war vor 10 Jahren. Ich hatte einfach das Gefühl, dass da etwas in mir ist. Und je mehr ich geschrieben habe, umso schlimmer wurde die Krankheit.

3. Wie geht dein persönliches Umfeld mit deiner Krankheit um und wer muss am meisten unter ihr leiden?

Meine Tochter ignoriert mich, wenn ich am Computer sitze. Sie meint, ich würde ihr ja dann doch nicht zuhören. Damit muss sie eben klarkommen. Bei meinem Mann muss ich da etwas aufpassen und zusehen, dass ich ihn höre, wenn er mit mir sprechen will.

4. Stehst du viel in Kontakt mit anderen Infizierten und nutzt Selbsthilfegruppen im Internet?

Ich bin in einem netten Forum namens Montsegur und auch in einigen Facebook-Gruppen. Aber so richtig helfen diese Kontakte auch nicht gegen die Krankheit. Im Gegenteil, es wird dann noch schlimmer.

5. Warst du schon auf den als Buchmessen getarnten Infiziertentreffen in Frankfurt und Leipzig und wie hat es dir dort gefallen?

Ich war in Leipzig, wo ich mich in meiner Krankheit gesuhlt habe. Also keine entscheidende Besserung.

Lord Autoris unterbricht die Sitzung und wirft einen Blick in seine Kristallkugel. Bei der Betrachtung der Zukunft kann er sich ein Lächeln nicht verkneifen…

6. In deinem nächsten Leben wirst du in einem Roman wiedergeboren. Irgendwelche Wünsche?

Ja, bitte in meiner Südfrankreich-Krimireihe um Claude Bocquillon. Ich bin dann Amélie, die beste Freundin des schwulen Ermittlers.

7. Wir schreiben das Jahr 2163, die Welt liegt in Schutt und Asche. Die Menschheit wird nach dem Arche-Noah-Prinzip evakuiert. Welche zwei Autoren sollten gerettet werden?

Die besten Autoren sind sowieso unsterblich.

8. Unglaublich, aber wahr, auch DU wirst evakuiert. Du hast in der Bevölkerungs-Tombola zwei Tickets für die Reise zum Mars gewonnen. Wen nimmst du mit und vor allem wer darf am Fenster sitzen?

Ich nehme natürlich meinen Mann mit, denn der muss ja probelesen. Und ich sitze am Fenster.

Aber das ist Zukunftsmusik. Lord Autoris verdeckt die Kristallkugel und blickt die Patientin ernst an.

9. Wie müsste – Stand heute – der Titel deiner Biografie lauten und welcher Schauspieler wäre die Idealbesetzung für die Verfilmung des Buchs?

„Eine Autorin für alle Fälle“ wäre ein guter Titel. Judi Dench ist für diese Rolle wie geschaffen, auch wenn sie mir nicht ähnelt.

10. Die Welt weiß nun, dass du SCHREIBEN hast. Was sollte sie sonst noch über dich wissen?

Dass ich eigentlich gar nicht gesund werden möchte … Ich bin ja nur auf Druck meines Therapeuten hier, der mich wegen chronischen Honorarmangels behandelt.

Lord Autoris bedankt sich für das Gespräch und bittet die Patientin zur weiteren Behandlung in einen Nebenraum. Als die Patientin den Raum verlassen hat, schließt er die Akte und donnert einen Stempel auf den Einband.

INFIZIERT – Heilung ausgeschlossen!

Mehr Infos zu Brunhilde Witthaut

Autoren-Seite | andere Autoren

Veröffentlicht in Infizierte Getagged mit: ,

Welcome

Herzlich willkommen in der Klinik von Lord Autoris. Falls du SCHREIBEN hast, kannst du dich hier frei bewegen. Für alle anderen gilt: höchste Ansteckungsgefahr!

Erste Hilfe

Ratgeber Schreiben

Neue Leser gewinnen

AA 250

Ich habe Schreiben

ich-habe-schreiben-001

Aktion DANKE sagen